nav2back

zu den vorigen Arbeitsschritten

...und schon gespachtelt. Jetzt muss das erstmal durchtrocknen bevor geschliffen wird.

So siehts momentan aus. Auf die Stelle rechts habe ich vor ein paar Wochen schon den Füller mit Grundierung aufgetragen. Jetzt ist noch eine winzige Stelle links an der Türunterkante instandzusetzen. Danach wird der untere Bereich der Tür bis zum Knick angeschliffen, grundiert und sauber lackiert und ausgenebelt.

So, jetzt sind alle Stellen an der Türunterkante instandgesetzt. (ohne Fotos, auch unterhalb des Türgriffs in der grauen Zone Türunterkante). Alles zig mal geschliffen mit verschiedenen Körnungen und dann mit 1 K-Füller/Grundierung behandelt und nochmal geschliffen.
 Die Türunterkante wäre bereit zum lackieren. Allerdings ist es zu kalt dafür und den richtigen Farbton muss ich mir auch noch erst wieder anmischen lassen.

Wir erinnern uns...   Den Radlauf rechts habe ich mal vor ca. 2 Jahren instandgesetzt. Also ein Stück neu eingeschweisst. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt noch keine professionelle Lackierpistole. Die Lackierung erfolgte zwar mit richtigem Autolack und Härter, jedoch mit einer kleinen Schaumstoffrolle, da sich das ganze ja im Steinschlagbereich befindet. Das möchte ich jetzt aber auch ordentlich machen. Wenn ich den unteren Knick der Türe lackiere, dann ziehe ich das durch ab Knick des Kotflügels  bis über den unteren Bereich der Beifahrertür und den unteren Bereich des Seitenteils und 1/3 des Radlaufs und dann wird ausgenebelt. Umso unsichtbarer wird das ganze fürs menschliche Auge. Es wird nach professionellem Beipolieren nicht mehr auffallen. 

Da es wie gesagt zu kalt ist zum lackieren, widme ich mich jetzt der Mechanik und spendiere dem Audi schonmal ein neues Domlager für vorne rechts. Auch das linke wird natürlich ersetzt. Auch diese Arbeit hätte ich gleich mitmachen sollen, als der Audi 4 neue Stoßdämpfer vor ca. anderthalb Jahren bekam. Naja, jetzt ist es so. Daher erspare ich mir die Fotos mit dem Ausbau der kompletten Radaufhängung. Die Domlager sind Originalteile der Fa. Sachs.

Das Domlager rechts ist jetzt ersetzt. Hier ein Blick von oben auf den Federdom. Von oben sieht man die runde Metallscheibe als Gegenhalter mit der Befestigungsschraube für die Kolbenstange des Stoßdämpfers.

Ein sehr gutes Werkzeug zum Vorspannen der Schraubenfeder. Stellt jeden mit Pressluft betriebenen Federspanner in den Schatten. Hier kann man ganz sachte die Feder vorspannen und das ganze ist noch mit Sicherungsbolzen ausgestattet, damit die Feder nicht durch die Rigips-Decke schnackt. Sehr sicher.

nav2next

zu den nächsten Arbeitsschritten


Shoutbox
 

Dein Youngtimer-Wetter
 

Unser_Banner

Letztes Update:
01.05.2018

 

homepage-0002

Wir suchen Dich und Deinen Volkswagen-, Audi-, NSU-, oder Porsche-Youngtimer aus den 70ern !!!

a_text_neu22