Zusammenfassung vom 28.08. und 05.09.20.

Es wurde damit begonnen die Deckbleche mit der Karosserie zu verschweissen. Leider hat mein Schweissgerät mir mitgeteilt, dass es doch nun endlich ein paar Verschleissteile ausgewechselt haben möchte. Ich konnte nur etwa auf 40 cm verpunkten und dann fiel jedesmal die Gasdüse von der Schweisspistole ab. Aber bisher bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Die Bleche wurden mit Feststellzangen spaltfrei aufeinandergepresst und mit dem Schutzgasschweissverfahren verpunktet. Danach wurde an der geschweissten Stelle schonmal überschüssiges Material des Reparaturblechs mit der Blechschere abgeschnitten. Abschließend kam die Flex mit der Schruppscheibe zum Einsatz, um die Schweisspunkte zu glätten.
Habe mir jetzt ein Verschleiss-Set für mein Schutzgasschweissgerät bestellt. Jetzt funktioniert es wieder.
Beide Einstiege sind nun jeweils außen und innen mit den unteren Deckblechen verpunktet
worden.  

Als weitere Neuigkeit konnte ich noch zwei originale vordere Kotflügel im Neuzustand erwerben.
Die Preise sind mittlerweile hart an der Grenze. Aber ansonsten müsste man sich mit Zubehör-Kotflügeln begnügen, die sicherlich auch ihren Zweck erfüllt hätten. Allerdings ist wohl die Blechstärke und die Verarbeitung nicht so wie beim Original. Wobei es auch bei Zubehörkotflügeln bessere und schlechtere Ware geben soll.
Da ich vor Jahren schon die hinteren Kotflügel erworben habe, die auch noch Originalware neu sind, wollte ich es aufjedenfall gleichmässig haben und nicht jetzt vorne etwas aus dem Zubehör montieren.
Der vordere linke Kotflügel ist bereits eingetroffen.
Als nächstes habe ich mir vorgenommen, das ich alle 4 Kotflügel anpassen werde.
Danach erfolgt die Bestellung neuer (originaler) Trittbretter und schwarzem Kederband für die Kotflügel. Auch die Kofferraumklappe und der Motordeckel werden montiert. Erst wenn alles passt, werde ich mich an die Feinarbeiten der Karosserie begeben.

nav2back

Am 12.09.20 passte ich die Motorklappe an (heute mal als kleines Video).
Die punktgeschweisste Dichtungsleiste habe ich schon vor mehreren Monaten entfernt. Dadurch wird hier kein “Rostnest” mehr entstehen.
Ich habe mich für die Gummidichtung entschieden, die man später an der Falz des Deckels befestigt. Diese wurde auch bei neueren Mexiko-Käfern so verbaut.
Zunächst geht es nur mal um das Anpassen der Motorklappe.

Mein vorderer rechter Kotflügel ist leider versehentlich als “Repro-Teil” verschickt worden.
Man hat sich - lt. Geschäftsführer des Shops- im Teileregal geirrt.
Diese Woche soll dann doch noch mein originaler rechter Kotflügel kommen und das Repro-Teil geht mit DHL retour. Ich hatte das Repro-Teil schon ein wenig ausgepackt und ich muss sagen, dass ich mit meinen Vermutungen Recht habe. Die reproduzierten Kotflügel sind von der Verarbeitung längst nicht so gut, wie Original-Kotflügel. Da würde ich mir sogar eher noch einen guterhaltenen gebrauchten Originalkotflügel anschrauben. Die Pressung des Lampentopfs ist nicht faltenfrei gelungen und am Metallrand, wo man den Scheinwerfer einsetzt hat das Teil schon Korrosion. Soviel dazu...

Unser_Banner

                   Wir lieben technisches Kulturgut!
 

Wir suchen Dich mit Deinem Youngtimer !!!

Du fährst ein 70er-Jahre-Fahrzeug der Marken Volkswagen, NSU, Audi oder sogar einen VW-Porsche?

Du fährst auch gerne Touren im Konvoi?
Du liebst Benzingespräche?
Du hast Dein Fahrzeug vieleicht selbst restauriert?
Dein Fahrzeug befindet sich noch im Originalzustand?
Wir suchen IG-Mitglieder/innen
Keine Scheu und einfach melden. Das Alter des Fahrers bzw. der Fahrerin spielt keine Rolle.
Kein Mitgliedsbeitrag. Wir sind eine IG
 

a_text_neu22
a_text_neu22
+++Letztes Update am 13.09.2020, 01:00 Uhr+++
 
Rudi Carell
EinHerzundeineSeele
Heinz Erhardt
Prilblume1
Prilblume_4
ARD Logo alt4
HB-Maennchen2
Die 70er unvergessen
Kasettenfach
Mein Bac Dein Bac4
ZDF Logo
kaeseigel-party-rezept.jpg.pagespeed.ic.k92kphJZK4
Dieter Thomas Heck
Kanzler Schmidt
Franz Joseph Strauss
a_text_neu22