Heute habe ich die neuen Bremsleitungen und Bremsschläuche für die Hinterachse eingebaut. Die Bremsleitungen kommen in der richtigen Länge, aber müssen vorsichtig und in nicht zu engen Radien gebogen werden, um die Entfernung von Anschluss zu Anschluss zu ermöglichen. Ich habe vor dem Zerlegen viele Fotos gemacht, so dass ich nachschauen kann, wie alles zusammengehört.
Der Käfer hat eine sogenannte Zweikreisbremsanlage (zumindest bei meinem Modell ist das so). Es gab auch andere. Die Bremskraft teilt sich auf in vorderen und hinteren Bremskreis. Heutzutage hat man eher die Diagonalvariante. Das heisst, wenn ein  Bremskreis einen defekt aufweist, bremst man immernoch vorne links und hinten rechts bzw. vorne rechts und hinten links. Bei meinem Käfer kann man bei defektem hinteren Bremskreis immernoch vorne bremsen und umgekehrt. Das möchte man jedoch nicht erleben.

nav2back

Heute am 08.12.2019 habe ich die neue, lange Bremsleitung von hinten nach vorne verlegt. Dabei achtete ich darauf, das die Leitung wieder in den alten Blechhalterungen befestigt werden kann. Eine Halterung musste neu angeschweisst werden. Man muss bei dieser Länge die Bremsleitung besonders sorgfältig biegen und immer wieder prüfen wie weit noch gebogen werden muss. Auch hier darf die Leitung bei 90Grad-Biegungen nicht gequetscht sein. Das Material darf sich nicht stauchen. Diese lange Bremsleitung läuft am Mitteltunnel entlang und zwar auf der Fahrerseite im Fahrgastraum. Das ist so original. Vorne, im Bereich wo die Pedalerie hinkommt, verläuft die Leitung durch eine Bohrung durch den sogenannten “Napoleonhut”.
Um die Leitung hier anschließen zu können, benötige ich jetzt einen neuen Hauptbremszylinder. Zudem auch noch 3 Gummitüllen, die die Leitung vor Scheuern am Rahmen bewahrt und damit kein Spritzwasser in den Innenraum läuft.

Letztes Wochenende habe ich dem Käfer-Chassis neue Bremstrommeln spendiert. Die Kronmuttern sind noch nicht ganz festgezogen und die Sicherungssplinte sind noch nicht drin.
Habe mir unter der Woche die alte Pedalerie “geschnappt” und an der SB-Wäsche mit dem Dampfstrahler behandelt, so dass der 40jährige Dreck in Form von Fett und Schmutz von Schuhen an sämtlichen Ritzen und Lagerstellen der Pedalerie entfernt wurde. Die Pedalerie wurde mit dem Dremel punktuell entrostet. WD40 (ein Rostlöser) eignet sich vorzüglich zum Reinigen der Pedalerie. Außerdem schmiert es die Lagerwelle. Ich war zuerst der Meinung das ich das Kunststoff-Gaspedal auch erneuern müsste. Aber dieses ist noch ok. Es wurde lediglich gründlich gereinigt.
Gummis für Bremspedal und Kupplungspedal werden erneuert. Habe jetzt erstmal alles mit WD 40 eingesprüht und lass es etwas einwirken. In den nächsten Tagen werde ich die Pedalerie dann nochmals reinigen, entfetten und schwarz hochglanz lackieren.
Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass meine 16 Radschrauben nicht alle vorhanden sind. Habe nur 2 gefunden. Da diese aber auch recht gammelig sind, habe ich bereits 16 neue bestellt. Zunächst habe ich die alten “ranzigen” Räder montiert um das Chassis in der Garage rollen zu können. Die Stahlfelgen werden zu einem späteren Zeitpunkt restauriert und natürlich auch alle 4 Reifen erneuert. Doch zum hin- und herschieben reicht das jetzt erstmal so. 
 

So... heute ist letzter Tag des Jahres 2019. Heute habe ich am Käfer die Pedalerie zerlegt. Es ist etwas kalt zum lackieren. Daher verschiebe ich das. Ich habe noch den Kupplungszug und den Gaszug verlegt. Außerdem schonmal die Anschlagplatte für die Pedalerie bereitgelegt. Die Bodenplatte habe ich in der Garage gewendet. Die Hinterachse steht nun wieder auf den Rädern. Nächstes Mal gehts weiter mit dem Lackieren der Pedalerie.

Am Freitag, den 03.01.2020 war “Großreinemachen” angesagt. Mein Cousin und ich schruppten die komplette Garage. Nach dem Motto: Alles muss raus. Sämtlicher Schleifstaub und eventuelle Flecken auf dem Garagenboden wurden entfernt und es lässt sich wieder gut arbeiten. 
Am 04.01.2020 wurde die Pedalerie noch weiter zerlegt und nochmals gereinigt und entfettet. Danach angeschliffen und schwarz hochglanz lackiert.
Am 05.01.2020 baute ich die Pedalerie wieder zusammen. Sämtliche beweglichen Teile wurden mit frischem Fett versehen.
Ich benötige noch neue Schrauben für das Befestigen der Pedalerie am Rahmentunnel. Zeitgleich werde ich auch den neuen Hauptbremszylinder bestellen um die Bremsleitungen für die Vorderachse weiter verlegen zu können.
 

Unser_Banner

                   Wir lieben technisches Kulturgut!
 

Wir suchen Dich mit Deinem Youngtimer !!!

Du fährst ein 70er-Jahre-Fahrzeug der Marken Volkswagen, NSU, Audi oder sogar einen VW-Porsche?

Du fährst auch gerne Touren im Konvoi?
Du liebst Benzingespräche?
Du hast Dein Fahrzeug vieleicht selbst restauriert?
Dein Fahrzeug befindet sich noch im Originalzustand?
Wir suchen IG-Mitglieder/innen
Keine Scheu und einfach melden. Das Alter des Fahrers bzw. der Fahrerin spielt keine Rolle.
Kein Mitgliedsbeitrag. Wir sind eine IG
 

a_text_neu22
a_text_neu22
+++Letztes Update am 23.11.2020 Rubrik Kaefer-Restauration+++
 
Rudi Carell
EinHerzundeineSeele
Heinz Erhardt
Prilblume1
Prilblume_4
ARD Logo alt4
HB-Maennchen2
Die 70er unvergessen
Kasettenfach
Mein Bac Dein Bac4
ZDF Logo
kaeseigel-party-rezept.jpg.pagespeed.ic.k92kphJZK4
Dieter Thomas Heck
Kanzler Schmidt
Franz Joseph Strauss